Reinkarnationstherapie

Der Begriff Reinkarnation (lateinisch Wiederfleischwerdung oder Wiederverkörperung), vergleichbare Konzepte werden etwa auch als Metempsychose, Transmigration, Seelenwanderung oder Wiedergeburt bezeichnet.

Reinkarnation gehört eigentlich in den Bereich der Esoterik. Weniger also in die Naturheilkunde. Und doch haben Erfahrungen mit der Reinkarnationstherapie gezeigt, dass hervorragende Heilungserfolge zu erzielen sind. Denn die Ursache einiger Leiden kann nur im innersten der Betroffenen aufgespürt werden.

Ähnlich wie bei dem religiösen Karma-Prinzip ist es bei der Reinkarnationstherapie. Die Ursache eines gegenwärtigen Problems liegt in einem früheren Leben, durch das Erkennen oder Wiedererleben der Ursache kann dieses gelöst werden Sie versucht psychische Verletzungen und andere Einschränkungen zu heilen, in dem die Situation, die der Problemauslöser gewesen sein soll, noch einmal durchlebt wird.

Dieser Theorie folgend haben sich Spezialisten der Reinkarnation einen erfolgreichen Weg innerhalb der Naturheilkunde gebahnt. Inzwischen vielfach dokumentierte Möglichkeiten überzeugen die Skeptiker immer mehr. Reinkarnation eröffnet dem Behandelnden das Unterbewusstsein des Patienten. Gerade bei psychischen Ursachen einer Krankheit kann somit eine Linderung erzielt werden.

Innerhalb einer Rückführungssitzung offenbart sich der Patient seiner Belastungen. Viele Handlungen obliegen einem früheren Leben und erzeugen in der momentan gelebten Realität unnötige Beschwerden. Diese gilt es aufzuspüren und dann erfolgreich gemeinsam dagegen anzugehen.