Neuraltherapie

Die Neuraltherapie verwendet zur Erzielung Ihrer Heilwirkung Lokalanästhetika wie Procain, und stellt das Bindeglied zwischen Naturheilkunde und Schulmedizin da Neuraltherapie nach Huneke stellt einen Oberbegriff dar für:
Die Segmenttherapie die gemeinhin oft mit dem Begriff „Neuraltherapie“ gleichgesetzt wird (einschließlich Therapeutische Lokalanästhesie, TLA)

Bei der Segmenttherapie, auch therapeutische Lokalanästhesie genannt, wird ein Lokalanästhetikum, in der Regel Procain, aber auch Lidocain oder Prilocain, in Form von Hautquaddeln oder an Ganglien im Bereich der entsprechenden Headschen Zonen der inneren Organe injiziert. Zur Segmentbehandlung gehören auch Injektionen an und in Myogelosen, Periostveränderungen, Bandapparate und Muskelansätze, sowie die Behandlung von Nerven, intra-venöse und intraarterielle Injektionen. Dabei soll die Wirkung über das vegetative Nervensystem im betroffenen Segment vermittelt werden.

Die Störfeldtherapie

Die Ausschaltung von Störfeldern zur Behandlung von chronischen und funktionellen Erkrankungen Huneke ging dabei von folgenden drei Grundsätzen aus:

1.Jede chronische Erkrankung kann störfeldbedingt sein
2.Jede Stelle des Körpers kann zu einem Störfeld werden
3.Jede Störfelderkrankung ist nur durch Ausschaltung des Störfeldes heilbar

Durch gezielte Befragung und Untersuchung wird versucht, das Störfeld zu finden und durch Injektion eines Lokalanästhetikums die Störwirkung zu unterbrechen Störfelder können überall entstehen. Typische Störfelder sind Tonsillen, Nebenhöhlen, Zahn-Kiefer-Bereich, Prostata, gynäkologischer Raum, Narben aller Art. Durch Ausschaltung eines Störfeldes mittels Lokalanästhetika wird die schädigende Wirkung auf die Regulationsfähigkeit des Organismus unterbrochen und ermöglicht somit die Ausheilung der Erkrankung. Besonders eindrucksvoll ist dieser Effekt als sogenanntes Sekundenphänomen, in welchem die Heilung einer Fernstörung durch Störfeldbehandlung in Sekundenschnelle erfolgt.

Es liegt eine Vielzahl von Studien zur Wirksamkeit und zu den theoretischen Grundlagen der Störfeldtherapie vor.